katze schwanger

Woran erkenne ich, dass meine Katze schwanger ist?

Sie haben einer süßen Katzendame ein Zuhause gegeben und stellen sich aktuell die Frage, woran Sie erkennen können, ob Ihre Katze schwanger bzw. trächtig ist? Dann wird Ihnen der nachfolgende Ratgeber Ihre wichtigsten Fragen beantworten.

Schwangerschaft bei Katzen – ab wann es zur Trächtigkeit kommen kann

Bei Samtpfoten, also bei Katzen handelt es sich um äußerst fruchtbare Tiere und sollte Ihre Katzenlady nicht kastriert sein, dann könnten Sie sich bis zu dreimal pro Jahr über Katzennachwuchs freuen. Die Fruchtbarkeit von Ihrer Katze stellt sich mit der Geschlechtsreife und Paarungsbereitschaft ein. Abhängig von der Katzenrasse, kommt es zwischen dem vierten bis zwölften Lebensmonat zur Geschlechtsreife. Zu den frühreifen Kätzinnen gehören unter anderem Rassen wie:

  • Siam
  • Heilige Birma
  • Abessinier

Perserkatzen hingegen, erfreuen sich in der Regel erst etwas später an ihrem Mutterglück, und zwar ab dem siebten oder achten Lebensmonat. Darüber hinaus trägt auch das Körpergewicht der Samtpfote seinen Teil zur Geschlechtsreife bei.

Raunzen oder Rolligkeit – die fruchtbaren Tage Ihrer Katze

Mit Raunze oder Rolligkeit werden die Tage bezeichnet, an denen Ihre Katze tatsächlich empfänglich ist, also schwanger werden kann. Allgemein kann gesagt werden, dass dies alle zwei bis drei Wochen der Fall ist, wobei die Rolligkeit an sich, zwischen sieben und zehn Tage andauern kann. Aufgrund der nah aneinander liegenden regelmäßigen Rolligkeit ist die Wahrscheinlichkeit entsprechend hoch, dass insbesondere sogenannte Freigänger, also Katzen mit täglichem Zugang nach draußen, Trächtig werden.

Die Bereitschaft zur Paarung können Sie bei Ihrer Katzendame auch in der Regel sehr einfach erkennen, indem sie z.B. vielleicht:

  • lauter und kräftiger maunzt als sonst
  • ihr Schwänzchen mit samt Hintern gen Höhe reckt
  • betörende Düfte verteilt
  • häufiger am hin und her wälzen ist

Manchmal macht sich diese besondere Zeit auch durch mangelnden Appetit Ihres Vierbeiners bemerkbar. Prinzipiell endet diese Phase der Lust erst dann, wenn sie einen passenden Kater gefunden und sich mit diesem “ausgetobt” hat. Erst dann zieht es sie wieder überwiegend nach Hause.

Die Dauer der Trächtigkeit – so lange sind Katzen schwanger

Anders wie beim Menschen, ist eine Schwangerschaft bei Katzen wesentlich kürzer, nämlich nur zwischen 58 bis 67 Tagen und wiederum abhängig von der Katzenrasse. Bei einer kleineren Rasse können Sie von einer etwas kürzeren Tragezeit ausgehen.

Trächtig oder nicht – so erkennen Sie, ob Ihre Katze schwanger ist

Das Sie Ihrer Katze in den ersten Wochen ihre Schwangerschaft ansehen, ist eher unwahrscheinlich, da sich die Babys im Bauch ja erst einmal vollständig entwickeln müssen. Hegen Sie jedoch sehr früh den Verdacht einer Trächtigkeit, kann Ihnen Ihr Tierarzt sehr schnell absolute Gewissheit verschaffen.

Es gibt aber im ersten Schwangerschaftsmonat durchaus körperliche Anzeichen, die Ihnen ebenfalls eine mögliche Trächtigkeit Ihrer Samtpfote anzeigen können. Bereits zwei bis drei Wochen nach der Empfängnis können sich die Zitzen von Ihrem Vierbeiner stark verändern. Zum einen verfärben sich die Zitzen ins rosa bis rötliche und schwellen an. Beobachten Sie überdies Ihre Katze, denn fast wie beim Menschen, können auch schwangere Katzen unter der sogenannten “Morgenübelkeit” leiden. Das trächtige Tier wird sich dann häufiger über einen gewissen Zeitraum erbrechen. Sollten Sie jedoch bemerken, dass Ihr Vierbeiner regelmäßig erbrechen muss und sich zusätzlich nicht gut fühlt, dann ist Ihr Tierarzt gefragt.

Sichtbar trächtig – wenn der Bauch es anfängt zu verraten

Natürlich beginnt auch der Bauch Ihrer Katze während der Trächtigkeit, irgendwann an zu wachsen. Dieser Prozess verläuft in eher langsamen Schritten. Sobald Sie die deutliche Vergrößerung des schwangeren Bauches erkennen, sollten Sie unbedingt vermeiden, dass auf den Bauch irgendeine Art von Druck ausgeübt wird. Innerhalb der gesamten Trächtigkeit Ihrer Katze kann es zu einer Gewichtszunahme von ein bis zwei Kilogramm kommen. Auch Katzendamen in ihrer Schwangerschaft verspüren einen leicht gesteigerten Appetit.

Zuletzt können Sie auf eine Schwangerschaft Ihrer Katze deutet, wenn diese immer verschmuster wird. Sie wird häufiger zu Ihnen kommen, schnurren und mehr von Ihrer Aufmerksamkeit einfordern.